Australien-Pacific.de: Infos über Reisen und Urlaub in Australien

Tauchurlaub in Australien

Mehr Meer gibt es nirgends: Über 35 000 Kilometer Länge erstreckt sich Australiens Küste. Die tropischen Gewässer machen Australien so zu dem Ziel schlechthin für eine Tauchreise. Australiens Unterwasserwelt beherbergt 4000 Fischarten und 500 Korallenarten, 80 Prozent davon finden sich nirgendwo sonst auf der Welt. Und vor Australien liegt die berühmteste Attraktion berühmteste Attraktion für Taucher auf der Welt: Das Great Barrier Reef. Doch nicht nur an diesem Weltwunder der Natur lässt sich es gut tauchen. Wir stellen Ziele für einen Tauchurlaub in Australien rund um die Insel vor.
Bevor es ins Wasser geht, sollten allerdings Grundkenntnisse mit der Tauchausrüstung eingeübt werden - kein Problem in Australiens zahlreichen Tauchschulen für Anfänger und Fortgeschrittene. Wer die ganze Schönheit der Wasserwelt Australiens auf einer Tauchreise erleben möchte, für den kann es lohnenswert sein zunächst einen Tauchkurs zu belegen, die vom Tauchverband PADI angeboten werden. Nach vier bis fünf Tagen Unterricht in Theorie und Praxis ist man zertifizierter und international anerkannter 'Open WaterDiver'. Der Kurs sollte beim Reiseveranstalter vorab gebucht werden und besteht aus Unterricht, Übungen im Pool und Tauchgängen im Meer - dann steht dem Tauchurlaub in Australien nichts im Weg.

Tauchreisen zum Great Barrier Reef


Das alles überragende Highlight eines Tauchurlaubes in Australien ist natürlich das Great Barrier Reef - das größte Korallenriff der Erde, dass von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Seit seiner Entdeckung durch James Cook im Jahr 1770 ist es auf die unglaubliche Länge von 2300 Kilometern angewachsen, und beherbergt neben über 1500 Fischarten auch sechs von sieben weltweit vorkommenden Arten von Meeresschildkröten. Wegen der großen Entfernungzum Festland der äußeren Riff-Bestände, an denen die Sichtbarkeit durch die Nähe zum offenen Meer besser ist, können Tagestouren nur mit sehr schnellen Booten durchgeführt werden. Um die ganze Schönheit des Riffs auf einer Tauchreise zu genießen, lohnt sich eine mehrtätige Tauchkreuzfahrt auf einem speziell für Taucher ausgerüsteten Schiff. Erreicht wird das Great Barrier Reef vor allem aus den Städten Cairns and Airlie Beach. Ein idealer Ausgangspunkt, um das nördliche Great Barrier Reef zu entdecken, ist Lizard Island. Hier findetsich auch das wegen seiner Artenvielfalt berühmte - Cod Hole - ein Highlight auf jeder Tauchreise. Ein beliebter Ort um das Tauchenzu lernen, ist Heron Island am Südende des Great Barrier Reefs. Hier hat man bereits nach einer 15-minütigen Bootsfahrt eine prächtige Unterwasserwelt vor Augen

Tauchurlaub-Geheimtipps in West-Australien

Die Schönheit des Great Barrier Reef hat natürlich ihren touristischen Preis - etwa zwei Millionen Touristen besuchen jedes Jahr das Riff. In Australien finden sich jedoch auch zahlreiche andere Ziele für eine Tauchreise: Am Ningaloo Reef an der Westküste lässt sich der 18 Meter lange Walhai beobachten. Auch für Korallentaucher ist das Ningaloo Reef dieAlternative zum Great Barrier Reef. Ebenfalls an der Westküste liegt Chrisams Island, ein Geheimtipp für Taucher, das durch tiefes Wasser hervorragende Sichtverhältnisse bietet. In New South Wales finden sich mit der Byron Bay und der Lord Howe Bay zwei ebenfalls exzellente Ziele für einen Tauchurlaub in Australien. Der von vielen kleinen Inseln durchzogene Unterwasser-Nationalpark Julian Rocks Marine empfiehlt sich ebenfalls als Ziel für Anfänger. In Tasmanien können erfahrene Taucher auch zahlreiche Schiffswracks bestaunen.